Zur Abgrenzung zwischen Kosmetika und Medizinprodukten

Aktenzeichen: 9 S 2089/06, VGH Baden-Württemberg
Datum: 02.01.2008

Ein Zahnbleichmittel, das mit dem Wirkstoff Carbamidperoxid in Verkehr gebracht wird, mit einer Konzentration von 10 % „für die Anwendung zu Hause“ mit 15 % zur Anwendung in Zahnarztpraxis, mit den Anwendungsgebieten „Zahnverfärbungen, verursacht durch Ablagerungen durch Nahrungsmittel, Getränke und Tabak“ etc. ist Medizinprodukt.

Details sind nur für Mitglieder sichtbar. Kontakt


Quelle: http://lrbw.juris.de

→ Weitere Urteile aus dem Bereich Kosmetika
→ Aktuelle Urteile
→ Archiv