Verfahren gegen Einordnung eines Zahnbleichmittels als Kosmetikum durch Vergleich beendet

Aktenzeichen: 6 U 208/04, OLG Frankfurt
Datum: 27.10.2005

Dieses seit über drei Jahren laufende Verfahren, in dem sich der Verein gegen die Werbung und insbesondere den Internetauftritt und das Inverkehrbringen eines Zahnbleichproduktes gewandt hatte, konnte nunmehr durch einen Vergleich beendet werden, in dem sich der Beklagte verpflich-tet hat, in allen Informations- und Ausstattungsmaterialien, insbesondere im Internet, darauf hinzuweisen, dass die Nutzer vor der Behandlung mit den Zahnweißgelen den Zahnarzt aufsuchen sollten.

Details sind nur für Mitglieder sichtbar. Kontakt


→ Weitere Urteile aus dem Bereich Sonstiges
→ Aktuelle Urteile
→ Archiv