Unzulässige Verwendung des Begriffs „Vitalstoffe“ in der Werbung für Nahrungsergänzungsmittel

Aktenzeichen: 10 O 91/16, LG Karlsruhe
Datum: 14.03.2016

Das LG Karlsruhe hat eine Drogeriemarktkette mit Verfügungs-Urteil dazu verurteilt, die Werbung für Nahrungsergänzungsmittel unter Verwendung des Begriffs „Vitalstoff“ vor allem mit dem Satz „Vitalstoff-Formel zur Unterstützung des Immunsystems“, wobei das Vitamin durch den Hinweis „mit Vitamin D“ beigefügt war, zu unterlassen.

Details sind nur für Mitglieder sichtbar. Kontakt


→ Weitere Urteile aus dem Bereich Sonstiges
→ Aktuelle Urteile
→ Archiv