Übersendung eines Infoblattes mit Pflichtangaben auf konkrete Nachfrage ist keine Werbung

Aktenzeichen:

3 U 3120/02, OLG Nürnberg

Kategorie:

Sonstiges | Urteile

Das OLG Nürnberg hat in einer Entscheidung vom 10.12.2002 im Berufungsverfahren die Entscheidung der ersten Instanz des Landgerichts Nürnberg-Fürth bestätigt und die auf eine konkrete Nachfrage hin vom pharmazeutischen Unternehmer erfolgte Zusendung eines Informationsblattes, welches Produktinformationen und insbesondere Pflichtangaben nach dem Arzneimittelgesetz (AMG) und dem Heilmit-telwerbegesetz (HWG) enthielt, nicht als Werbung im Sinne des HWG angesehen.

Details dieses Urteils sind nur für Mitglieder sichtbar. Bitte .